Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden bei einer Feierstunde im Freilichtmuseum 22 Bürgerinnen und Bürger mit der Ehrenamtskarte geehrt. Foto: Landkreis Harburg - Bernhard Frosdorfer.
Für ihr ehrenamtliches Engagement wurden bei einer Feierstunde im Freilichtmuseum 22 Bürgerinnen und Bürger mit der Ehrenamtskarte geehrt. Foto: Landkreis Harburg - Bernhard Frosdorfer.

09.12.2017

 

Feierstunde für das Ehrenamt im Landkreis Harburg

 

Landkreis Harburg: Feierstunde für das bürgerschaftliche Engagement. Mit den Worten „Ihr Engagement ist der Kitt, der unsere Gesellschaft zusammenhält. Sie leisten mit Ihrem ehrenamtlichen Einsatz in der Freizeit einen unschätzbar wichtigen Beitrag für den sozialen Zusammenhalt im Landkreis Harburg. Der Landkreis und die Städte und Gemeinden sind Ihnen zu großen Dank verpflichtet“, würdigte der stellvertretende Landrat Uwe Harden die vielen ehrenamtlichen engagierten Bürgerinnen und Bürger im Landkreis während einer Feierstunde im Festsaal des Freilichtmuseums am Kiekeberg zum am Internationalen Tags des Ehrenamts. Stellvertretend für das vielfältige Engagement im Landkreis Harburg zeichnete Uwe Harden gemeinsam mit Monika von der Heide (Abteilungsleiterin für Soziale Leistungen) und Dagny Eggert-Vogt (Ehrenamtsbeauftragte des Landkreises) 22 Bürgerinnen und Bürger mit der Niedersächsischen Ehrenamtskarte aus. Anschließend ging die Feierstunde in einen gemütlichen Klönschnack bei Kaffee und Kuchen über. Für musikalische Untermalung sorgte das junge Musikerduo „Tüdelband“, die mit klassischen und selbstgetexteten plattdeutschen Liedern begeisterten. Besonders: Allein 2017 konnte die Kreisverwaltung die Niedersächsische Ehrenamtskarte 139mal verleihen. Unter anderem an die Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Hollenstedt und an die Integrationslotsen der Samtgemeinde Salzhausen.

 

Das Engagement der neuen Ehrenamtskarteninhaber ist vielfältig: Adra Lobna, Ahmad Omran Sukkar, Birgit Lubig, Fahed Chughri, Georg Rittel, Inga Jordan, Brigitte Palussek, Andrea Körper, Heide Fechner, Heba Zair und Gesine Märkel sind neu ausgebildete Integrationslotsen in der Samtgemeinde Salzhausen. Ulrich Haß aus Buchholz engagiert sich bei den Wanderfreunden Nordheide. Für die Integration von Flüchtlingen engagieren sich Angela und Uwe Stehr aus der Elbmarsch sowie Angelika M. Filip aus Hollenstedt. Ebenfalls in Hollenstedt engagiert ist Elke Hupke für die evangelisch-lutherische St. AndreasKirchengemeinde. Aus Winsen erhielt Christa Pahl von der Kontaktstelle Musik für ihren Einsatz die Ehrenamtskarte. Bereits zum zweiten Mal mit der Karte ausgezeichnet wurden Heinz-Dieter Müller, Vorsitzender der Arbeiterwohlfahrt Winsen und Peter Sieffert, Vorstand der Wanderfreunde Nordheide. Die Niedersächsische Ehrenamtskarte gibt es seit 2007. Sie ist in den zwei Bundesländern Niedersachsen und Bremen gültig. Fast alle Landkreise Niedersachsens beteiligen sich: Die Inhaber der Karte können über 1300 Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Die Kreisverwaltung drückt mit der Karte den aktiven Bürgerinnen und Bürgern ihre Anerkennung für die vielen ehrenamtlich geleisteten Arbeitsstunden aus.