Provisorisch an die Schippe eines Schneeschiebers genagelt steht das Schild vor einem Mehrfamilienhaus.
Provisorisch an die Schippe eines Schneeschiebers genagelt steht das Schild vor einem Mehrfamilienhaus.

03.02.2018

 

Hunde-Zoff im Block: Anwohnern in Meckelfeld stinkt es jetzt!

 

Seevetal/Meckelfeld: Den Anwohnern reicht es jetzt – sie machen gegen die Hundehalter mobil. Die „Problemzone“ scheint genau am Appenstedter Weg zu liegen. Dort soll er sein der von den Anwohnern neu ernannte „Kackweg“. Und auch nur dort stehen sie – die Protestschilder gegen die Vierbeiner und ihre Besitzer. Vor einem dreigeschossigen Mehrfamilienhaus haben Anwohner kleine vorgedruckte und selbstgebastelte Nachrichten aufgestellt. Befestigt sind diese an der Schippe eines Schneeschiebers oder an provisorisch zusammengebastelten Metallstangen. „Die Hunde können nichts dafür, aber verantwortungslose Hundebesitzer die diesen Weg nachts nutzen sind Rücksichtslos – Es gibt Maßnahmen (Beutel) um Mitmenschen vor dem Treten in diese Kackminen zu bewahren. Betroffene Meckelfelder Mitbürger“ ist auf einem der Schilder zu lesen.

 

Ist es tatsächlich das rücksichtslose Verhalten der Hundebesitzer oder liegt das Problem vielleicht an einer ganz anderen Stelle? Die Hundestationen an denen man Beutel ziehen und die Hinterlassenschaften entsorgen kann scheinen gerade in Meckelfeld ziemlich rar. Zumindest sind es über die Jahr immer weniger geworden. Sind es die Besitzer oder gibt es schlichtweg einfach zu wenig Hundestationen? Der Meckelfelder – Spion mischt sich ein. Wie ist Ihre Meinung zu diesem Thema? Schreiben Sie uns einen Leserbrief und senden Sie diesen an redaktion@meckelfelder-spion.de .