Am Schulzentrum Hittfeld wurden am Mittwochmorgen rund 120 junge Fahrradfahrer kontrolliert. Foto: Polizei
Am Schulzentrum Hittfeld wurden am Mittwochmorgen rund 120 junge Fahrradfahrer kontrolliert. Foto: Polizei

16.01.2019

 

Sehen und gesehen werden: Fahrrad-Großkontrolle am Schulzentrum Hittfeld

 

Seevetal/Hittfeld: Viele Unfälle können alleine durch eine gut sichtbare Kleidung oder eben auch ein gut beleuchtetes, funktionierendes Fahrrad vermieden werden. Genau darum ging es am Mittwochmorgen bei einer Fahrrad-Großkontrolle am Schulzentrum Hittfeld.

 

Unter dem Motto „Sehen und gesehen werden“ kontrollierte das Polizeikommissariat Seevetal gemeinsam mit dem Präventionsrat Seevetal und der Gemeindejugendpflege rund 120 Fahrradfahrer. Ziel war es die Schüler des Schulzentrums Hittfeld zu sensibilisieren. Als "Motivator" bekamen alle Radfahrer, die mit funktionierender Beleuchtung in die Kontrolle fuhren, vom Präventionsrat einen Brötchengutschein für die Schulpause. Davon wurde auch reichlich Gebrauch gemacht. Von rund 120 jungen Fahrradfahrern fuhren nur acht Schüler ohne oder mit defekter Beleuchtung. Diese muss nun nachgebessert werden. Ein positives Merkmal bei der Kontrolle: Eine Vielzahl der jungen Verkehrsteilnehmer waren mit einem Fahrradhelm unterwegs.