Foto: Der Transporter wurde bei dem Unfall stark beschädigt. Foto - Polizei Harburg
Foto: Der Transporter wurde bei dem Unfall stark beschädigt. Foto - Polizei Harburg

28. 01. 2018

 

Stau-Ende auf der A1 übersehen: Unfall fordert zwei Verletzte

 

Seevetal: Zwei Verletzte, fünf beschädigte Autos und 40.000 Euro Schaden forderte ein Unfall am Freitag auf der A 1 kurz vor der Landesgrenze zu Hamburg. Aufgrund von Bauarbeiten hatte sich ein Stau gebildet. Ein 25-Jähriger bemerkte dies zu spät und prallte am Stauende mit seinem Transporter auf das Heck eines BMW. Durch den starken Aufprall wurde dieser auf den Dacia eines Hamburgers geschoben, welcher wiederum mit einem weiteren Fahrzeug zusammenstieß. Bei dem Unfall verletzten sich zwei Personen leicht. Diese konnten das Krankenhaus nach kurzer ambulanter Behandlung wieder verlassen. Die Autobahn war für die Unfallaufnahme und die Aufräumarbeiten für etwa vier Stunden halbseitig gesperrt.