Einsatzkräfte der Feuerwehr fanden den seit Samstag gesuchten 54-Jährigen in einem Waldstück in Winsen (Luhe)
Einsatzkräfte der Feuerwehr fanden den seit Samstag gesuchten 54-Jährigen in einem Waldstück in Winsen (Luhe)

13.02.2019

 

Trauriges Ende der Suche: Feuerwehrleute finden Leiche im Wald

 

 

Landkreis Harburg/Winsen: Trauriges Ende einer großen Suchaktion: Feuerwehrleute haben am Dienstagnachmittag eine Leiche in einem zu einer Wohnsiedlung angrenzenden Waldstück in Winsen (Luhe) gefunden. Es ist der seit Samstag vermisste 54-Jährige aus dem Landkreis Harburg.

 

Bei einer großangelegten Suchaktion entdeckten die Einsatzkräften den Mann auf einem weitläufig bewaldeten Privatgrundstück an der Budapester Straße. „Der Fundort liegt nur rund 300 Meter vom Krankenhaus entfernt“, so ein Polizeisprecher. Dort befand sich der 54-Jährige in Behandlung und war seit Samstagabend spurlos verschwunden. Noch in der Samstagnacht begann die Polizei mit einer großen Suchaktion, da sich der Mann in akuter Lebensgefahr befand. Zuletzt am Sonntag waren Einsatzkräfte der Rettungshundestaffel mit der Suche beschäftigt. Mit den Hunden wurde die Umgebung des Krankenhauses abgesucht. Dies führte allerdings nicht zum Auffinden des Mannes. Die Polizei veröffentlichte schließlich am Montag ein Foto des 54-Jährigen. Daraufhin meldete sich eine Zeugin. Sie hatte den Mann in der Samstagnacht gesehen. Ein Personenspürhund nahm am Dienstag dann eine Fährte durch mehrere Straßen des Wohngebietes zwischen der Hansestraße und der Hamburger Straße auf und verlor sie kurze Zeit später wieder. „Vermutlich hatte sich der 54-Jährige nach dem Verlassen des Krankenhauses zunächst dorthin begeben und ist zu einem späteren Zeitpunkt wieder in die Nähe des Krankenhauses zurückgekehrt.“, so Polizeisprecher Jan Krüger.